Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Du hast aktuell weder ein Balance Board noch ein Balance Kissen zu Hause?

Du möchtest dir aber eines der beiden zulegen und fragst dich, welches Tool für dein individuelles Training besser geeignet ist?

In diesem Beitrag erklären wir dir, wann ein Balance Board und wann ein Balance Kissen die bessere Wahl ist.

Dabei gehen wir auf verschiedene Faktoren, wie die Vielfalt an Übungen, die Vorkenntnisse und auch den Preis ein.

Übungen mit Balance Board und Balance Kissen

Balance Kissen werden schon lange im Reha-Sport oder in der Physiotherapie nach Verletzungen eingesetzt.

Sie unterstützen das Training gezielt, da sie die Muskulatur durch die Instabilität zur Aktivität zwingen.

Ein Balance Kissen ist zum Beispiel das perfekte Trainingsgerät, um die Muskulatur an den Oberschenkeln und am Gesäß nach einer Knieoperation wieder aufzubauen.

Auch Yogaübungen oder Übungen mit dem eigenen Körpergewicht können durch ein Balance Kissen unterstützt werden.

Das heißt, du kannst das Kissen nutzen, um (wieder) Kraft aufzubauen.

Durch den leicht wackligen Untergrund muss dein Körper automatisch mehr arbeiten, wenn du auf das Kissen trittst oder es als Unterlage beim Stützen nutzt. Die Muskulatur wird dabei eher sanft beansprucht.

Im Gegensatz dazu trainierst du mit Balance Boards intensiver. Dabei kannst du das Training vielfältig gestalten: von einfachen Gleichgewichtsübungen bis hin zu einem richtigen Workout.

Je nach Breite des Boards und Durchmesser der zugehörigen Rolle sind die Übungen unterschiedlich komplex und entweder für Einsteiger oder eher für geübte Sportler geeignet.

Nach nachdem welche Übungen du wählst, kannst du nahezu jede Muskelgruppe deines Körpers mit einem Balance Board trainieren. 

Zudem muss dein Gleichgewichtssinn für die Übungen auf dem Balance Board zumindest ein bisschen ausgeprägt sein. Viele Übungen sind erst möglich, nachdem du den sicheren Stand auf dem Balance Board beherrschst.

Trainingseffekt: Unterschied zwischen Balance Kissen und Balance Board

Während das Balance Kissen auf sanften Kraftaufbau und Gleichgewicht abzielt und im Reha-Sport eingesetzt werden kann, ist ein Balance Board eher ein gezieltes Sportgerät.

Ein Balance Board ist dann ideal, wenn du gezielt und vor allem mit hohem Spaßfaktor dein Gleichgewicht verbessern möchtest und deine Muskeln intensiver trainieren möchtest. Sieben gute Übungen für das Balance Board findest du hier.

Es kann ebenso eine wertvolle Unterstützung für ambitionierte Sportler in verschiedenen Sportarten sein: Ein Surfer kann damit den Stand auf dem Board verbessern und Tricks üben.

Ein Yogapraktizierender kann Übungen perfektionieren und ein Kletterer kann ganz gezielt die Beinmuskulatur stärken. Die 10 besten Yogaübungen für Balance Boards findest du hier.

Das Balance Kissen hingegen kannst du auch für die tägliche Arbeit am Schreibtisch nutzen. Wenn du es als Sitzunterlage nutzt, muss deine Rückenmuskulatur beispielsweise automatisch mehr arbeiten.

Kosten: Balance Board vs. Balance Kissen

Hier können wir es kurz machen: Ein Balance Kissen ist in der Anschaffung deutlich günstiger, als ein Balance Board.

Manche Balance Kissen sind schon für niedrige zweistellige Beträge zu haben. Damit sind sie perfekt für einen ersten Einstieg in das Gleichgewichtstraining geeignet.

Balance Boards dagegen sind deutlich teurer. Bereits Einsteigermodelle liegen oft im niedrigen, dreistelligen Bereich. Premiummodelle kosten viele hundert Euro.

Balance Board oder Balance Kissen für Kinder?

Auch Kinder schätzen die Aktivitäten mit den Balance Tools und lernen dabei, ihr Gleichgewicht zu halten und die Koordination zu stärken.

Dabei ist für Kinder ein Balance Kissen einfacher zu handhaben, als ein Balance Board. Jedoch haben beide Varianten unterschiedliche Zwecke.

Bei vielen Balance Kissen kann die Härte bzw. der Wackeleffekt zudem durch starkes oder weniger starkes Aufblasen geregelt werden.

Wenn Kinder mit einem Balance Board üben, um Gleichgewicht, Feinmotorik und Koordination zu trainieren, ist wichtig, dass die Oberfläche des Boards rutschfest ist, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Das wird durch eine Beschichtung, Noppen oder Rillen erreicht. Zudem ist es empfehlenswert, beim Training eine Balance Matte unterzulegen.

Allgemein sind viele Kinder von dem hohen Spaßfaktor dem Balance Board angetan und lernen sehr schnell neue Übungen und Tricks. Da kann so mancher Erwachsener nur staunen.

Die Größe des Balance Boards sollte zur Körpergröße passen, damit die Kinder ihre Füße jeweils am Rand platzieren können. Je größer das Kind ist, desto größer darf auch das Balance Board sein.

Balance Board oder Balance Kissen für Senioren?

Für Senioren sind in der Regel Balance Kissen besser geeignet als Balance Boards. Schließlich werden die Kissen schon lange im Rehasport eingesetzt.

Die Kissen können gezielt genutzt werden, um Kraft aufzubauen und das Gleichgewicht zu schulen, ohne die älteren Menschen zu überfordern.

Übungen mit den Balance Boards sind für viele Senioren zu anspruchsvoll und bergen bei falscher Anwendung das Risiko von Verletzungen.

Wenn Senioren mit einem Balance Board trainieren wollen, dann sollte es ein breites Modell sein und die dazugehörige Rolle einen geringen Durchmesser haben. Außerdem ist es wichtig, dass die Oberfläche rutschfest ist.

FAQ

Was ist der Unterschied zwischen Balance Boards und Balance Kissen?

Sowohl Balance Boards, als auch Balance Kissen fordern die Koordination und das Gleichgewichtsgefühl heraus. Balance Kissen sind aus Kunststoff gefertigt und werden mit Luft gefüllt. Mit ihnen lässt sich sanfte Kraft und Gleichgewicht trainieren. Balance Boards bestehen in der Regel aus Holz und werden mit einer Rolle verwendet. Mit Balance Boards intensivierst du das Gleichgewichtstraining, Workout oder kannst Tricks üben.

Sind Balance Boards oder Kissen besser?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Während Kissen für Einsteiger oder nach Verletzungen besser für das Training geeignet sind, ermöglichen Boards für ambitionierte Einsteiger einen größeren Umfang an Übungen. Balance Boards sind in der Anschaffung teurer, aber in der Regel auch langlebiger als die Balance Kissen aus Kunststoff.

Fazit

Balance Boards und Balance Kissen können für ganz unterschiedliche Übungen und Zwecke verwendet werden.

Daher gibt es keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, was das richtige ist.

Für Einsteiger, die nur leicht trainieren wollen oder nach Verletzungen eignen sich definitiv Balancekissen besser.

Wenn du allerdings ambitioniert bist und dich schnell steigern willst, hast du mit einem Balance Board mehr Möglichkeiten für deine eigene Weiterentwicklung.

Als diplomierte Ernährungswissenschaftlerin, Yogalehrerin und Bergsteigerin weiß Michaela, wie wichtig Balance für die eigene Gesundheit ist. Für sie ist das Training und die Yogapraxis mit dem Balance Board eine ideale Abwechslung und ein gesunder Ausgleich zu ihrer Schreibtischtätigkeit als freie Autorin.