Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Zwei Balance Boards haben es schon in die begehrte TV-Sendung Höhle der Löwen geschafft.

Die beiden Balance Boards sind:

  1. das Plankpad PRO und
  2. das Strobel & Walter Yogaboard

In der beliebten TV-Sendung haben die Gründer ihre innovativen Boards den kritischen Blicken und praktischen Tests der Investoren ausgesetzt.

Wir stellen die beiden Boards vor und erklären, was diese Balance Boards so besonders macht.

Was ist das Plankpad?

Der Plank – also der Unterarmstütz – gehört zu den Fitnessübungen, die schweißtreibend und zugleich hocheffektiv sind.

Von vielen Sportlern werden die Übungen mit dem eigenen Körpergewicht aber auch als langweilig empfunden und stehen daher nicht ganz oben auf dem persönlichen Trainingsplan.

Wir empfehlen
Plankpad PRO – interaktiver
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Du musst dich also nicht verstecken, wenn du selbst Planks als langweilig ansiehst. Dem Gründer von Plankpad ging es ganz genauso.

André Reinegger langweilte sich bei den Übungen, aber dennoch merkte er, wie gut die Stützübungen seinem Rücken und dem ganzen Körper taten.

So entwickelte der Technik-Freak sein Plankpad, um Sport und Spaß zu verbinden.

Der Clou: Das Board lässt sich mit einer App steuern, die die Workouts spielerisch und dynamisch gestalten. Da kommt garantiert keine Langeweile mehr auf.

Das Plankpad ist platzsparend, lässt sich nach dem Training einfach verstauen und benötigt selbst keine Batterien.

Es besteht aus hochwertigem Holz mit Walnuss-Finish und einem Überzug aus Schaumstoff, der resistent gegen Schweiß ist. Eine praktische und lärmdämpfende Anti-Rutsch-Matte ist im Lieferumfang bereits integriert.

So funktioniert das Plankpad

Um das Plankpad optimal nutzen zu können, muss vor dem ersten Training die Plankpad App installiert werden. Sie ist für iOS und Android in den jeweiligen App Stores erhältlich.

Vor dem Training platzierst du dein Smartphone mittig am Board, öffnest die App und schon kann das Training losgehen. Die App verfügt über sechs Bedienflächen und ist sehr benutzerfreundlich.

Für dein Training kannst du einerseits die Plank Workouts nutzen und andererseits die lustigen Spiele spielen. Speziell für Anfänger sind die Spiele konzipiert. Sie machen Spaß und die Zeit vergeht, wie im Flug.

Die App beziehungsweise das integrierte Gyroskop deines Smartphones merkt automatisch, wenn du die Plank-Position verlierst und gibt dir direkt Hinweise für eine bessere Haltung.

Wir empfehlen
Plankpad PRO – interaktiver
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Plankpad Übungen & Workouts

Das Plankpad wurde dafür entwickelt, das Training des Unterarmstützes mit mehr Spiel und Spaß zu gestalten und daraus ein hocheffektives Ganzkörperworkout zu machen.

Der Plank selbst ist eine hocheffiziente Methode, um die Muskulatur am ganzen Körper zu trainieren.

Ein Plank-Workout stärkt nicht nur die Core-Muskulatur an Bauch und Rücken, sondern auch die Muskeln an den Armen, am Gesäß und an den Beinen.

Beim Training mit dem Plankpad und der App ist es ein leichtes, die kräftezehrenden Stützübungen dynamischer zu gestalten. Die App enthält daher neben den Spielen auch verschiedene Trainingsprogramme mit dynamischen Plankübungen.

Genauso kannst du das Plankpad als Balance Board verwenden und damit deine Core Stabilität und deine komplette Körperhaltung trainieren.

Training mit der Plankpad App

Während bei den klassischen Planks die Zeit einfach nicht vergehen mag, verfliegt die Trainingszeit mit der App im Nu. In der App gibt es verschiedene Spiele und Schwierigkeitsgrade, um das eigene Training zu optimieren.

So haben sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Sportler Spaß am Training und können es an ihre Bedürfnisse anpassen. Die App ist mit dem Plankpad synchronisiert und du steuerst mit deinen Bewegungen die Spiele.

Die Auswahl an Spielen wird stetig größer!

Aktuell gibt es zum Beispiel Spiele, wie Candy Monster, Duck Shoot, Pong Goal, Meteor Madness, Wave Rider und Snow Cruisin‘.

Während du ganz in die Spielwelt eintauchst und Punkte sammelst, vergeht das Training, wie im Flug.

Du kannst die App auch mit einem Smart TV verbinden und auf dem großen Bildschirm gegen Freunde und Familie spielen.

Auch Kinder schätzen die Bewegung. Ihnen hilft das Plankpad dabei, ihr Gleichgewicht zu schulen und den ganzen Körper zu stärken.

Plankpad App: Du kannst dir die App für das Plankpad im Apple Appstore und für Android im Google Play Store herunterladen.

Das Plankpad PRO findest du hier:

Wir empfehlen
Plankpad PRO – interaktiver
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Was ist das Strobel & Walter Yogaboard?

Das Yogaboard wurde von Patrick Walter und Dominic Strobel entwickelt.

Die beiden Gründer traten mit dem Ziel an, das Surfgefühl mit Yoga zu verbinden, um ein herausforderndes und abwechslungsreiches Yoga-Training zu ermöglichen.

Entstanden ist ein körpergroßes Balance Board mit einer gebogenen Unterseite. Gefertigt ist es aus hochwertigem Buchenholz und verfügt über eine geschwungene Unterseite.

Alle Boards stammen aus heimischer Produktion – Made in Germany.

Das Training auf dem gebogenen Board verbessert die Balance und das Gleichgewicht, da die Tiefenmuskulatur aktiviert wird. Der Balance-Effekt lässt sich mit verschiedenen Matten unterschiedlich stark gestalten.

Für wen ist das Strobel & Walter Yogaboard geeignet?

Das Board richtet sich vor allem an Menschen, die schon Erfahrung mit Yoga haben und ihre Praxis abwechslungsreicher und fordernder gestalten wollen.

Das Strobel & Walter Yogaboard ist ein ideales Tool für ein anspruchsvolles Ganzkörpertraining. Denn mit dem Board ist sowohl propriozeptives als auch sensomotorisches Training möglich. Dabei schont es die Gelenke und vermeidet Verletzungen.

Strobel & Walter Yogaboard Übungen

Das Board ist eine gute Ergänzung zum Training im Yogastudio. Durch die gebogene Unterseite intensiviert das Board das Gleichgewichtstraining und verbessert die Tiefenmuskulatur.

Vor allem Asanas im Stehen, wie der Baum oder die verschiedenen Varianten des Kriegers erfahren durch das Yogaboard eine besondere Dynamik.

Was beim Test auffällt ist, dass das Holz sehr glatt ist. Daher ist das Training auf dem Board vor allem barfuß zu empfehlen, um nicht abzurutschen.

Außerdem benötigt man zuhause etwas Platz, um das Board zu verstauen. Das sollte man bei der Anschaffung beachten. Allerdings ist das Board durch sein stylisches Design ein echter Hingucker.

Nach dem Training muss es nicht hinter den Schrank wandern, da es auch im Wohnzimmer eine gute Figur macht. Mit einem Preis von einigen hundert Euro ist das Board aber ein echtes Liebhaberstück.

FAQ

Welche Balance Boards waren bei der Höhle der Löwen?

In die Höhle der Löwen haben es bisher das Plankpad von André Reinegger und das Strobel & Walter Yogaboard geschafft. In das Plankpad hat Investor Ralf Dümmel investiert. Das Yogaboard gewann zwar im Jahr 2017 einen ISPO-Award in der Kategorie Gesundheit und Fitness, die Investoren bei „Die Höhle der Löwen“ konnten das Gründer-Duo allerdings nicht überzeugen.

Was unterscheidet das Plankpad vom Strobel & Walter Yogaboard?

Die beiden Balance Boards verfolgen komplett unterschiedliche Ansätze. Der Clou am Plankpad ist die Integration und Trainingsmöglichkeit mit der App. Das macht das Board zu einem interaktiven Trainingsgerät, mit dem die Zeit wie im Nu verfliegt. Das Strobel & Walter Yogaboard ist angetreten, um Surfen mit Yoga zu verbinden und kommt ohne technisc

Als diplomierte Ernährungswissenschaftlerin, Yogalehrerin und Bergsteigerin weiß Michaela, wie wichtig Balance für die eigene Gesundheit ist. Für sie ist das Training und die Yogapraxis mit dem Balance Board eine ideale Abwechslung und ein gesunder Ausgleich zu ihrer Schreibtischtätigkeit als freie Autorin.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments