Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Funsportarten sind Aktivitäten, die Spaß machen sollen.

Man macht sie, um aktiv zu sein und Spaß zu haben.

Manche Funsportarten können aber auch sehr anspruchsvoll und schwierig sein, wie zum Beispiel Unterwasser-Feldhockey.

Bei dieser Sportart versuchen zwei Mannschaften, einen Puck unter Wasser (!) in das Tor der anderen Mannschaft zu befördern.

Aber welche Funsportarten gibt es? Und welche sind besonders beliebt?

Hier eine Übersicht über die beliebtesten Funsportarten.

#1 Airboards

Airboarding ist eine tolle Art, die Pisten schnell herunterzufahren. Aber sei gewarnt, es ist nichts für schwache Nerven!

Du fährst mit dem Kopf voran auf einem Luftkissen eine Skipiste hinunter. Du liegst dabei auf einem High-Tech-Luftkissen nahe am Boden, was das Geschwindigkeitsgefühl erhöht. Du hast dadurch das Gefühl zu fliegen und es ist sehr aufregend.

#2 All Terrain Boards

All Terrain Boards sind für Aufregung und Abenteuer konzipiert. Ausgestattet mit kleinen Rädern können sie jedes Terrain bezwingen. Die All Terrain Boards sind quasi die Sommerversion des Snowboards.

Du kannst sogar einen Gleitschirm an ihnen befestigen!

Und das ist noch nicht alles: Du kannst sie auch als Kitesurfing-Board am Strand benutzen.

#3 Balance Boards

Das Balance Board ist ein Allrounder. Du kannst Balance Boards benutzen, um dein Gleichgewicht zu verbessern.

Auch sind Balance Boards ein super Training fürs Surfen, Stand Up Paddeln oder andere Gleichgewichtssportarten.

Das Balance Board ist recht günstig, für Anfänger (auch Kinder) geeignet und kann sowohl zuhause, im Büro als auch Outdoor eingesetzt werden.

Wenn du das Balance Board benutzt, kannst du Spaß haben und gleichzeitig fit werden.

Mehr über Balance Boards:

#4 Bobby-Car-Rennen

In den 1990er Jahren begannen erwachsene Fahrerinnen und Fahrer, Bobby Cars bei Rennen einzusetzen. Die Kunststoffkarosserie ist auch für Erwachsene stabil genug, aber Lenkung und Achsen müssen aufgrund der erhöhten Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h und mehr angepasst werden.

Für die notwendige Gewichtszunahme wird die Karosserie zusätzlich zu vielen Metallteilen meist mit Beton gefüllt.

Jedes Jahr finden Meisterschaften für Bobby-Cars statt, die auf gesperrten Straßen den Hang hinunterfahren.

Die Saison beginnt im Mai und endet im September. Rennen für BIG-Bobby-Cars, die von der BIG-Spielzeugfabrik lizenziert sind, werden von der Bobby-Car Sport Association veranstaltet.

#5 Bubble Ball

Bubble Ball ist eine beliebte Funsportart für Fußball-Fans. Bevor du mit dem Bubble Soccer beginnst, schnallst du dich in einen riesigen Gummiball, der dich vom Kopf bis zu den Knien bedeckt.

Es ist ähnlich wie beim normalen Fußball, nur dass jeder in einem großen aufblasbaren Ball sitzt. Du kannst andere Spieler aus dem Weg schieben, wenn sie dir im Weg sind – kein Problem!

Jeder ist gut gepolstert, damit sie sich nicht verletzen. Neben dem Spaß gelten genau die gleichen Regeln wie beim regulären Fußball.

#6 Bürogolf

Bürogolf oder Office Putting ist eine Variante des klassischen Golfs, die in Innenräumen, z.B. in Büros, gespielt wird.

Dieser aus den USA importierte Funsport ist kein Minigolf, sondern basiert auf dem herkömmlichen Golf. So darf der Ball nur den Boden und das Loch berühren. Alle anderen Berührungen, wie Wände, Inventar usw., werden mit einem Strafschlag bestraft.

Diese Trendsportart begann in den USA und wird dort schon eine Weile betrieben. Dann kam der Sport nach Europa. Der erste Ort, an dem Bürogolf in Europa praktiziert wurde, war die Frankfurter Bankenszene.

Inzwischen wird der Sport auch in Hamburg, Münster, Dresden, Düsseldorf, Köln, Bremen, Berlin, im Ruhrgebiet und in anderen Städten gespielt. Es gibt auch bundesweite Wettbewerbe für diese Sportart.

#7 Canyoning

Wenn du die Natur und die Action magst, könnte Canyoning etwas sein, das du gerne ausprobieren möchtest.

Beim Canyoning geht man eine Schlucht von oben nach unten und benutzt dabei verschiedene Methoden – Klettern, Abseilen, Springen, Rutschen oder Schwimmen.

Alles ist erlaubt, aber du musst vielleicht alles tun, um es nach unten zu schaffen.

Du kannst im Internet finden, wo du Canyoning machen kannst. In fast jeder Bergregion gibt es Anbieter von Canyoning-Touren. Die Touren können ziemlich anspruchsvoll sein und führen über Wasserfälle oder steile Klippen.

Auf jeden Fall brauchst du die entsprechende Sicherheitsausrüstung – und auch ein bisschen stärkere Nerven.

#8 Dirndlspringen

Dirndlfliegen (oder Dirndlspringen) ist ein Funsport, der in den 1990er Jahren vor allem in den österreichischen und bayerischen Alpenregionen populär wurde. Frauen (und auch Männer) springen mit einem Dirndl von einem Sprungbrett in einen See oder ein Schwimmbecken.

Eine Jury bewertet ihre Flugfiguren. Diese Form des Wasserspringens wird eher als Funsport eingestuft. Im Jahr 2016 gab die österreichische Post eine gestickte Briefmarke in Form eines Dirndls heraus.

#9 Disc Golf

Disc-Golf (oder Frisbee-Golf) ist die günstige Variante von Golf. Das Ziel ist es, eine Frisbee-Scheibe in einen golflochähnlichen Korb zu schlagen. Du wirfst die Scheibe von einer bestimmten Stelle in Richtung des Metallkorbs. Nach jedem Wurf, markierst du die Stelle, wo die Scheibe landet, und spielst von dort aus weiter.

Wenn du die Scheibe im Korb versenkst, ist der Kurs beendet. Die Bahnen sind zwischen 40 und 250 Meter lang, je nachdem, wie schwierig die Bahn ist. Discgolf wird nach ähnlichen Regeln wie Golf gespielt.

Disc Golf ist ein Sport für alle, von kleinen Kindern bis hin zu älteren Menschen. Es ist eine tolle Möglichkeit, sich draußen zu bewegen und Spaß zu haben. Wenn du Disc Golf spielst, kannst du neue Leute kennenlernen und Freundschaften schließen.

#10 Extrembügeln

Extrembügeln ist ein Sport, bei dem Menschen Wäsche an schwierigen Orten im Freien bügeln. Dazu benutzen sie ein heißes Bügeleisen und ein Bügelbrett.

Die Herausforderung ist, dass unter den denkbar anspruchsvollsten kimatischen, geographischen und körperlichen Bedingungen gebügelt wird.

Das Bügeln von Kleidung ist ein Sport, der 1997 in Leicester, Großbritannien, begann. Ein Fabrikarbeiter und Bergsteiger namens Phillip Shaw war es leid, zu Hause Hausarbeit zu machen und beschloss, stattdessen eine Bergtour zu machen.

Er nahm seinen Kumpel Paul Nicks mit, und die beiden begannen, immer mehr Touren zu unternehmen. Mit der Zeit schlossen sich immer mehr Leute an und nahmen ihre Bügelbretter und Bügeleisen mit, um ihre Kleidung an immer ungewöhnlicheren Orten zu plätten.

#11 Snowbike

Snowbike sind ein Fortbewegungsmittel für den Winter. Es sieht aus wie ein Fahrrad, aber du fährst damit auf schneebedeckten Pisten und Loipen. Das Snowbike ist eine gute Möglichkeit, sich zu bewegen und gleichzeitig frische Luft zu tanken.

Nicht zu vernachlässigen ist der hohe Kalorienverbrauch beim Snowbiken!

#12 Snowkiten

Viele Menschen kennen das Kitesurfen im Sommer. Dabei benutzen Menschen bunte Schirme, um auf dem Wasser zu schweben.

Die Winterversion davon heißt Snowkiting. Dabei benutzt man ein Board und ein Windsegel, um mit dem Kite über die Pisten zu fahren, während der Wind immer in deinem Rücken ist.

#13 Frauentragen

Frauentragen ist eine Funsportart für Paare, bei der ein Mann eine Frau durch einen 253,5 Meter langen Parcours trägt. Das Paar darf sich nur bewegen, während die Frau von dem Mann getragen wird. Der Weltrekord liegt bei 55,5 Sekunden und wurde im Juli 2011 aufgestellt.

Der Funsport ist von einer lokalen Legende aus dem Dorf Sonkajärvi in Finnland inspiriert. Der Legende nach hat der Räuber Herkko Rosvo-Rinkainen Ende des 19. Jahrhunderts Frauen aus den umliegenden Dörfern entführt. Brautraub war damals eine gängige Praxis.

#14 Gummistiefelweitwurf

Beim Gummistiefel-Weitwurf geht es darum, wie weit du einen Gummistiefel schleudern kannst.

Gummistiefelweitwurf ist ein Sport, der Ende des 19. Jahrhunderts von Matrosen in Finnland erfunden wurde. Das Spiel wurde erst viele Jahre später dokumentiert, als man beschloss, einige Regeln dafür aufzustellen. Seit 1975 ist Gummistiefelweitwurf in Finnland eine offizielle Sportart.

Die Zahl der aktiven Spielerinnen und Spieler ist schnell gewachsen. Um überregionale Wettbewerbe abhalten zu können, wurde ein Weltverband gegründet und 1992 die erste Weltmeisterschaft ausgetragen. Seitdem gibt es jährlich eine Weltmeisterschaft und verschiedene Weltcup-Turniere. Die teilnehmenden Mannschaften bestanden bisher aus Finnen, Schweden, Esten und Russen.

#15 Handyweitwurf

Handy-Weitwurf ist eine Funsportart, bei der die Teilnehmer/innen Handys so weit wie möglich werfen.

Der Handy-Weitwurf entstand durch einen Zufall: Als D2 (Vodafone) mit dem Verkauf von Prepaid-Handys begann, hatten einige Modelle eine hohe Fehlerquote. Die Einzelhändler mussten sich dann die Beschwerden der Kunden anhören.

Ein Verkäufer, der später die Handywurf-Meisterschaft ins Leben gerufen hat, scherzte, dass die Leute ihre Handys so weit wie möglich wegwerfen sollten. So wurde die Idee geboren, einen Sport daraus zu machen, und die „Vereinigung Deutscher Handywerfer e. V.“ (VDH e. V.) wurde gegründet.

Bei einem Stadtfest in Kamenz wurde zum ersten Mal ein Handy-Weitwurf-Wettbewerb ausgetragen. Der erste Rekordhalter war H. Scholl, der sein Handy 65,8 Meter weit warf. Der aktuelle deutsche Rekord wird seit 2006 von Boh Tjarks mit 73,00 Metern bei den Männern und seit 2011 von Jacqueline Rössler von der WGL Schwäbisch Hall mit 39,65 Metern bei den Frauen gehalten.

#16 Hobby Horsing

Hobby Horsing ist ein Funsport, bei dem Gymnastik und Bewegungsabläufe ähnlich wie beim Springreiten oder der Dressur eingesetzt werden. Allerdings benutzt du keine echten Pferde. Stattdessen benutzt du selbstgebaute Steckenpferde.

In Finnland gibt es zwei Arten von Wettbewerben: die nationale Meisterschaft und regionale Wettbewerbe. Diese Sportart ist bei Mädchen und jungen Frauen im Alter von 10 bis 18 Jahren sehr beliebt und wird auch in anderen Teilen Europas immer beliebter.

Es gibt Leute, die denken, dass Hobbyreiten eine kindische Aktivität ist, aber der Generalsekretär des finnischen Pferdesportverbands sieht es als eine positive Sache. Er sagt, dass es wunderbar ist, dass das Hobbyreiten so populär geworden ist, weil es Kindern und Jugendlichen, die keine Pferde haben, die Möglichkeit gibt, außerhalb von Ställen und Reitschulen mit Pferden zu interagieren.

#17 Stand Up Paddeln

Stand Up Paddling ist zu einer beliebten Sommeraktivität geworden. Fast überall, wo es Wasser gibt, kannst du ein Stand Up Paddle Board mieten.

Die SUP Boards sind aus leichtem Material gefertigt, sodass sie leicht auf dem Wasser schwimmen. Mit einem Paddel bewegst du dich über das Wasser, während du auf dem Board stehst. Das ist eine tolle Möglichkeit, sich zu entspannen und die Umgebung zu genießen.

#18 Unterwasser-Hockey

Unterwasserhockey (auch Octopush genannt) ist ein Funsport. Bei diesem Spiel versuchen Teams aus sechs Personen, Tore zu erzielen, indem sie einen Bleipuck am Grund des Schwimmbeckens in das gegnerische Tor bringen. Die Spielerinnen und Spieler benutzen Masken, Flossen und Schnorchel, damit sie sich im Schwimmbecken besser bewegen können.

Die Mannschaftszugehörigkeit lässt sich an der Schläger- und Mützenfarbe erkennen:

Die blaue Mannschaft hat schwarze Schläger, die weiße Mannschaft weiße. Die Kappen entsprechen denen vom Wasserball, haben einen Ohrenschutz und sind mit der Spielernummer versehen.

#19 Wok-WM

Der Wok-WM ist ein Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer mit einem modifizierten asiatischen Wok eine Strecke entlangfahren. Es gibt ein Einzelrennen und ein Teamrennen. Er wird normalerweise nur im Rahmen einer Fernsehshow (produziert von TV Total) ausgetragen.

Der jährliche Wettbewerb ist eine Fernsehshow, die vom deutschen Privatsender ProSieben live übertragen wird. Fast alle Teilnehmer sind Prominente aus Sport und Unterhaltung, und auch humoristische und musikalische Elemente spielen eine große Rolle. Die Titelmusik ist Olympic Fanfare and Theme von John Williams, die ursprünglich für die Olympischen Sommerspiele 1984 komponiert wurde.

FAQ

Was sind Funsportarten?

In erster Linie geht es beim Funsport um die Freude an der Bewegung und daran, gemeinsam körperlich aktiv zu sein. Es gibt keine Wettkampfhierarchie und keine Wettbewerbe.
Funsportarten können aber auch richtig anstrengende und ehrgeizige Aktivitäten sein, wie zum Beispiel Unterwasser-Feldhockey. Hier versuchen zwei Mannschaften, einen Puck unter Wasser in das Tor der gegnerischen Mannschaft zu bringen.
Bubble Ball ist eine beliebte Funsportart, die es schon seit ein paar Jahren gibt. Bei dieser Sportart stecken die Spieler/innen ihren ganzen Körper in einen aufblasbaren Ball. Dann müssen sie versuchen, den Ball in das Tor der anderen Mannschaft zu befördern. Die Spielerinnen und Spieler dürfen einander anrempeln oder umrennen.
Manche Sportarten können jedoch sowohl Spaß machen als auch trendy sein. Stand Up Paddling zum Beispiel, also das Paddeln auf dem Wasser mit einem SUP-Board, ist eine Trendsportart, weil sie in den letzten Jahren in Mode gekommen ist. Es ist aber auch eine Funsportart, denn hier geht es nicht um ein echtes Fitnesskonzept, sondern einfach um die Freude an der Bewegung, an der frischen Luft, am Sommer und am Wasser.

Welche Funsportarten gibt es?

1 Airboards
2 All Terrain Boards
3 Balance Boards
4 Bobby-Car-Rennen
5 Bubble Ball
6 Bürogolf
7 Canyoning
8 Dirndlspringen
9 Disc Golf
10 Extrembügeln
11 Snowbike
12 Snowkiten
13 Frauentragen
14 Gummistiefelweitwurf
15 Handyweitwurf
16 Hobby Horsing
17 Stand Up Paddeln
18 Unterwasser-Hockey
19 Wok-WM

Welche Funsportarten sind gut für den Winter geeignet?

1. Airboarding: Beim Airboarding rast du mit dem Kopf voran auf einem High-Tech-Luftkissen Skipisten herunter.
2. Snowbike: Das Snowbik ist ein Fahrrad für winterliche Schneelandschaften – quasi ein muskelbetriebenes Schneemobil.
3. Snowdeck: Statt Skateboard heißt es im Winter Snowskate, Snowdeck oder auch Snow Skateboard. Diese Boards ähneln Longboard, aber haben statt den Rollen Kufen für den Schnee.
4. Snowkiten: Auch Kiten kannst du im Winter. Snowkiten heißt der Funsport, bei dem du mit einem Board und einem Windsegel ausgestatt über Pisten gleitest.

Max ist begeisterter Stand Up Paddler und betreibt den SUP Blog stand-up-paddling.org. Auf der Suche nach ähnlichen Sportarten für den Winter ist er auf Balance Boards gestoßen. Bei BalanceWaves ist er als Editor tätig.