Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Du möchtest nicht nur zu Hause trainieren, sondern dein Balance Board Outdoor im Park, Garten oder wo ganz anders verwenden?

Neben dem Wetter ist auch die Beschaffenheit des Bodens und das Material für den Outdooreinsatz wichtig.

Auf folgende Dinge kommt es beim Training mit dem Outdoor Balance Board besonders an.

Kann ich Outdoor Balance Boarden?

Wenn das Balance Board wetterfest und leicht zu transportieren ist, spricht nichts gegen ein Outdoortraining.

Vor allem im Sommer, aber auch im Frühjahr und Herbst kann das Training an der frischen Luft sogar sehr gesund und erfrischend abwechslungsreich sein.

Passende Orte für das Outdoortraining gibt es dabei viele.

#1 Passende Orte für das Outdoor Balance Boarden

Kann man mit dem Balance Board auf dem Gehweg trainieren? Na klar, geht das.

Wer gerne viel draußen Sport treibt, kann auf dem Balance Board zum Beispiel in den städtischen Grünanlagen, im Wald, am Feldrand, aber auch im eigenen Garten trainieren.

Folgende Dinge sind wichtig, wenn es um die Wahl des richtigen Untergrunds geht.

  • Fester Untergrund: Auf einer unebenen Wiese oder am Strand rollt deine Korkrolle nicht gut über den Boden. Ein fester Untergrund ist daher wichtig. Diesen findest du zum Beispiel auf dem Gehweg. Neben dem Gehweg kannst du aber auch die Garageneinfahrt oder den Gartenweg nutzen.
  • Gerader Boden: Damit du beim Training nicht immer zu einer Seite wegrollst und die Balance mittig halten kannst, sollte der Untergrund zudem möglichst gerade sein.
  • Verschmutzungen: Achte darauf, dass du nicht direkt auf verschmutzem Boden oder auf Wegen mit Hinterlassenschaften von Hunden trainierst. Die Flecken wären nur sehr schwer wieder aus der Korkrolle zu entfernen.
  • Steine und Äste wegräumen: Bevor du die Balance Board Rolle Outdoor einsetzt, solltest du kleine Hindernisse in einem Umkreis von etwa vier Metern wegräumen. Zum Beispiel kleine Steine, Äste oder Haselnüsse und Tannenzapfen. Denn diese können das Korkmaterial beschädigen und zu Stürzen führen.

#2 Das Wetter muss mitspielen

Trainiere auf dem Outdoor Balance Board möglichst nur bei trockenem Wetter. Denn nasser Boden ist nicht nur rutschig, Dreck und Schlamm verderben dir auch dein Zubehör.

Direkt nach einem Regenguss ist das Training Outdoor nicht zu empfehlen. Bei Sonnenschein macht es dafür umso mehr Spaß.

Falls du unterwegs vom Regen überrascht wirst, solltest du das Board und die Rolle schnell sicher verpacken, denn Holz- und Korkmaterialien reagieren auf Nässe empfindlich.

#3 Richtiges Material fürs Outdoor Balance Boarden wählen

Auch das Material ist wichtig, wenn du mit dem Outdoor Balance Board draußen trainieren willst. Beachte dabei folgende Punkte.

Outdoor Balance Board

Dein Balance Board (z.B. von Bredder) war teuer, ist von feinster Handarbeit und aus sehr hochwertigen Materialien gefertigt? Dann ist es eher zu schade fürs Outdoor Training.

Wähle doch lieber ein robustes Board aus einem niedrigen Preissegment, das umso besser für den Outdooreinsatz geeignet ist.

Auch die Größe ist wichtig. Wenn du zu Hause mit einem sehr großen Board trainierst, solltest du dir für den Outdooreinsatz vielleicht noch eine etwas kompaktere und leichtere Variante zulegen.

Das erleichtert dir den Transport, denn du kannst es besser in einer Tasche verstauen. Besonders kompakt ist ein Kinder Outdoor Balance Board, das von deinen Kids oder bei ausreichender Tragfähigkeit auch von dir genutzt werden kann.

Achte weiterhin beim Outdoor Balance Board darauf, dass die Oberfläche dir einen guten Grip bietet. Du solltest damit gut mit Turnschuhen und im Sommer auch barfuß trainieren können.

Die meisten Balance Boards eignen sich für die Nutzung mit Turnschuhen, viele bieten aber auch Barfußtraining-Fans den idealen Halt.

Balance Board Outdoor Rolle

Es gibt Rollen aus Kunststoff, Holz und Kork. Sehr hart und relativ schwer, dafür aber auch langlebig, sind Rollen aus Holz. Die robuste Holzrolle bietet dir auf schwierigem Untergrund einen stabilen Halt und ein gutes Fahrgefühl.

Deutlich leichter ist eine Balance Board Rolle Outdoor aus Kunststoff, die robust, aber kaum nachhaltig ist.

Korkrollen sind dagegen weicher und auch nachhaltiger als Kunststoffmodelle. Die Korkrolle fährt sich angenehm flexibel und gibt dir beim Ausbalancieren einen guten Halt, was vor allem für Einsteiger von Vorteil ist.

Dafür nutzt sie sich aber auch leichter ab. Vor allem auf festen Untergründen mit kleinen Steinen und Verschmutzungen kann die Korkrolle schnell verschlissen sein.

Generell raten wir für den Outdooreinsatz eher zu den kleineren Rollen, die sich gut in der Tasche oder im Rucksack transportieren lassen. Größere Rollen sind schwieriger zu transportieren und zudem auch noch anspruchsvoller zu fahren.

Wenn du noch nicht so erfahren mit dem Balance Board bist und deinen Freunden im Park die neusten Tricks vorführen möchtest, ist eine kleinere Balance Board Rolle Outdoor die bessere Wahl.

Balance Board Outdoor Matte

Eine Matte ist sinnvoll, um mögliche Stürze abzumildern und dein Board inklusive Rolle vor Beschädigungen zu schützen. Es gibt Matten zum Unterlegen in verschiedenen Größen. Je größer sie ist, desto mehr Platz bleibt dir beim Ausbalancieren oder auch für ein Yogatraining.

Die Matte für unterwegs sollte möglichst leicht und für den Transport einfach zusammenrollbar sein. Auf der Unterseite wird sie beim Outdooreinsatz oft ziemlich dreckig, daher empfehlen wir dir eine gründliche Reinigung nach jedem Training.

FAQ

Kann man Outdoor Balance Boarden?

Ja, natürlich kannst du dein Balance Board überall mitnehmen und trainieren. Besonders die kompakten und leichten Modelle werden gerne eingesetzt, um in der Natur an der frischen Luft zu trainieren. Noch dazu hat das Training einen gewissen Coolness-Faktor, wenn du es drauf hast und mit Tricks und Sprüngen andere öffentlich beeindrucken willst.

Geht das Balance Board oder die Rolle beim Outdoortraining kaputt?

Wenn du eine Schutzmatte unterlegst, schonst du die Rolle. Ein Training nur an trockenen Tagen sorgt ebenfalls dafür, dass das Material beim Outdoortraining nicht beschädigt wird. Trainierst du auf nicht ganz ebenem Untergrund, wird eine weiche Korkrolle oft schneller beschädigt. Hier ist eine robuste und langlebige Holzrolle die bessere Wahl. Da diese jedoch mehr wiegt, solltest du eine kompakte Ausführung mitnehmen.

Welches Material ist gut zum Outdoor Balance Boarden geeignet?

Outdoor eignen sich alle Materialien, die wetterfest und sehr robust sind. Balance Boards aus mehrfach verleimtem Holz in Kombination mit einer kleinen Holzrolle sind Outdoor am besten geeignet. Noch länger halten Board und Zubehör, wenn du nur bei schönem Wetter und auf einem sehr glatten Untergrund trainierst. Eine Unterlegmatte verlängert die Haltbarkeit zusätzlich.

Marlen ist begeisterte Stand Up Paddlerin und im Sommer auf vielen Gewässern rund um Berlin unterwegs. Um ihre Fitness auch in der kalten Jahreszeit zu trainieren, hat sie Balance Boards neu für sich entdeckt. Bei BalanceWaves ist sie als Autorin tätig.