Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

In diesem Artikel werden wir dir zeigen, wie du dein langweiliges Balance Board in ein echtes Kunstwerk verwandelst.

Mit nur wenigen einfachen Schritten und den richtigen Materialien kannst du dein Balance Board in dein ganz persönliches Unikat verwandeln.

Egal ob du dich für ein Vintage-Design entscheidest oder deine Kreativität mit bunten Farben auslebst, das Bemalen deines Balance Boards ist ein spaßiges DIY-Projekt.

Und das beste: jeder (oder jede) kann das!

Lass uns gemeinsam loslegen und dein Balance Board in ein einzigartiges Meisterwerk verwandeln!

Video: DIY Balance Board bemalen

Wer das Wahu Board bemalen möchte, sollte sich das folgende Video von mommymade anschauen.

#1 Vorbereitung: Materialien & Reinigung

Bevor du mit dem Bemalen deines Balance Boards beginnen kannst, musst du dich erst einmal auf das Projekt vorbereiten.

Der erste Schritt besteht darin, dir ein Design auszusuchen. Dabei kannst du dich an bereits bestehenden Ideen orientieren oder deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Sobald du weißt, wie dein Balance Board am Ende aussehen soll, kannst du mit der Vorbereitung beginnen.

Folgende Materialien werden benötigt:

  • Balance Board (z.B. ein Wahu Balance Board)
Wir empfehlen
Balance Board Holz, Sportneer
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Kreidefarben oder Acrylfarben (je nach Wahl des Designs)
Wir empfehlen
Marabu 0261000000087 - Chalky Chic
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Pinsel oder Rolle
Wir empfehlen
LUNEKUCK Kleine Pinselset 30 STK.
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Masking Tape oder Schablone (falls du ein bestimmtes Muster aufzeichnen möchtest)
  • Sandpapier (falls das Board nicht glatt ist)
Wir empfehlen
Miady Schleifpapier Set, 36 Stück
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Lappen oder Schwamm zum Reinigen
  • Versiegelung (optional)

Als Erstes solltest du das Balance Board gründlich reinigen, um alle Staub- und Schmutzpartikel zu entfernen. Danach kannst du, falls nötig, das Board mit Sandpapier glatt schleifen.

Anschließend kannst du, falls du ein bestimmtes Muster aufzeichnen möchtest, Masking Tape oder Schablonen verwenden, um das Design auf das Board zu übertragen.

Vergiss nicht, die Umrisse des Musters mit einem Bleistift zu markieren, damit du beim Bemalen nicht aus dem Rahmen kommst.

Jetzt bist du bereit, dein Balance Board zu bemalen. Mit den richtigen Materialien und einer guten Vorbereitung wirst du ein beeindruckendes Ergebnis erzielen.

#2 Balance Board bemalen

Jetzt, wo du dich auf das Projekt vorbereitet hast, kannst du endlich mit dem Bemalen deines Balance Boards beginnen. Hier sind einige Tipps und Anweisungen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen:

  • Verwende die richtigen Farben: Wenn du dich für Kreidefarben entschieden hast, stelle sicher, dass sie für Holz geeignet sind. Wenn du Acrylfarben verwenden möchtest, achte darauf, dass sie für den Außenbereich geeignet sind, da das Balance Board ja auch draußen verwendet werden kann.
  • Arbeite in Schichten: Beginne mit einer dünnen Schicht der gewählten Farbe und lasse sie vollständig trocknen, bevor du eine weitere Schicht aufträgst. So kannst du sicherstellen, dass das Board gleichmäßig bemalt wird und die Farbe gut haftet.
  • Verwende den richtigen Pinsel oder Rolle: Verwende einen Pinsel oder Rolle, die für die Art der Farbe und den Untergrund geeignet sind. Ein dicker Pinsel eignet sich besser für große Flächen, während ein feiner Pinsel besser für kleinere Details und Kanten geeignet ist.
  • Lass die Farbe trocknen: Lass die Farbe vollständig trocknen, bevor du mit dem nächsten Schritt fortfährst, um sicherzustellen, dass die Farbe gut haftet und keine Verwischungen entstehen. Je nachdem, welche Farbe du verwendest, kann die Trocknungszeit unterschiedlich sein, also stelle sicher, dass du die Herstelleranweisungen befolgst.

Wenn du mit dem Bemalen des Boards fertig bist, kannst du optional eine Versiegelung aufbringen, um das Board vor Witterungseinflüssen und Abnutzung zu schützen.

Stelle sicher, dass die Versiegelung für die verwendeten Farben geeignet ist und folge den Anweisungen des Herstellers.

#3 Fertigstellen

Nachdem du dein Balance Board erfolgreich bemalt hast, ist es jetzt an der Zeit, das Projekt abzuschließen.

Es gibt ein paar Schritte, die du unternehmen solltest, um sicherzustellen, dass dein Balance Board in einwandfreiem Zustand bleibt und lange Freude bereitet.

  • Lass die Farbe vollständig trocknen: Warte mindestens 24 Stunden, bevor du das Balance Board benutzt oder bewegst, um sicherzustellen, dass die Farbe vollständig getrocknet ist und keine Verwischungen entstehen.
  • Versiegelung: Wenn du eine Versiegelung aufgetragen hast, stelle sicher, dass sie vollständig getrocknet ist, bevor du das Balance Board benutzt.
  • Pflege: Um das Balance Board in einwandfreiem Zustand zu erhalten, solltest du es regelmäßig reinigen und gegebenenfalls erneut versiegeln. Vermeide, das Balance Board in Feuchtigkeit oder Witterungseinflüssen stehenzulassen, da das die Farbe und den Lack beeinträchtigen kann. Wenn es nicht verwendet wird, solltest du es an einem trockenen Ort aufbewahren.

Fazit

Das Bemalen eines Balance Boards ist ein tolles DIY-Projekt!

Mit den richtigen Materialien und Anweisungen kannst du dein Balance Board einzigartig machen und ganz nach deinen Vorlieben Balance Board gestalten.

Pflegst du dein Balance Board richtig, behält es lange das coole Design & natürlich auch den guten Zustand bei.

Max ist begeisterter Stand Up Paddler und betreibt den SUP Blog stand-up-paddling.org. Auf der Suche nach ähnlichen Sportarten für den Winter ist er auf Balance Boards gestoßen. Bei BalanceWaves ist er als Editor tätig.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments